Chronik

Lebenshilfe Wetterau e.V. - Über uns

Meilensteine der Lebenshilfe Wetterau

Die Lebenshilfe Wetterau setzt sich seit über 50 Jahren in der Wetterau für Menschen mit Behinderungen ein.

Heute Bei der werden bei der Lebenshilfe Wetterau mehr als 600 Menschen mit Behinderungen von 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt und gefördert. Nachfolgend finden sie einen chronologischen Überblick über die Entwicklung der Lebenshilfe Wetterau e.V. mit den wichtigsten „Meilensteinen“ des Vereins.

Zu dem 50-jährigen Vereinsjubiläum wurde eine chronologische Übersicht erstellt, zu der es hier geht.

Unsere Meilensteine:

2017

Neue www.lebenshilfe-wetterau.de barrierefreie Internetseite

Gründung der InkA gGmbH (Inklusive Arbeit gGmbH) zusammen mit der Behindertenhilfe Wetteraukreis

Eröffnung der Wohnstätte Gedern

2013

Neugestaltung Außengelände Wohnstätte Friedberg-Fauerbach

Anbau an Wohnstätte Friedberg-Fauerbach zur Erweiterung der Tagesstruktur

50-jähriges Jubiläum der Lebenshilfe Wetterau e.V.

2009

Eröffnung der inklusiven Sophie-Scholl-Schule Wetterau, die 2011 zusammen mit den Sophie-Scholl-Schulen Gießen in eine eigene Schulgesellschaft überführt wird

2008

Gründung der Lebenshilfe Wetterau gGmbH mit Beteiligung der Lebenshilfe Gießen e.V. und von Leben na klar e.V.

2007

Eröffnung der Wohnstätte Friedberg-Fauerbach

2005

Gründung der Kunstinitiative Hephaistos

2002

Start des Betreuten Wohnens in der neuen Wohnanlage in Friedberg-Fauerbach

1998

Start des Familienentlastenden Dienstes (FED)

1997

Gründung der „Regenbogengruppe“ durch Eltern

1992

Gründung des Betreuungsvereins

1990        

Gründung der „Down-Syndrom-Gruppe“ durch Eltern

Lebenshilfe zieht in die Hauptstraße 29 in Friedberg-Fauerbach

1984

Gründung der „Freitagsgruppe“ durch Eltern zur Betreuung und Freizeitgestaltung von Menschen mit Behinderung

1976

Werkstatt, Wohngruppen und Sonderkindergärten werden an die neu gegründete Behindertenhilfe Wetterau übertragen

1974

Start der Frühförderstelle

1972

Eröffnung des Sonderkindergartens Hirzenhain

1970

Gründung einer beschützenden Werkstatt in Büdingen, die 1971 nach Friedberg umzog

1967

Auf Initiative der Lebenshilfe eröffnet der Wetteraukreis die Schule für Praktisch Bildbare in Friedberg

1963

Gründung der Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind - Kreisvereinigung Friedberg - am 27. Mai 1963. Zum 1. Vorsitzenden wurde Heinrich Winkler gewählt.