News

Lebenshilfe Wetterau e.V. - News

Blick hinter die Kulissen; das Team der Frühförderung


Experten fördern Kinder in ihrer Entwicklung - Frühförderstelle der Lebenshilfe Wetterau

Die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Wetteraukreis hat Ihren Verwaltungssitz in Friedberg – Fauerbach  Hauptstraße 29.

Was verbirgt sich hinter diesem Angebot für Kinder und Ihre Eltern?

Die Frühförderung im Allgemeinen gibt es flächendeckend in Deutschland in jedem Bundesland oder auch in jedem Kreis. Im Wetteraukreis wird die Frühförderung von dem freien Träger Lebenshilfe angeboten. Frühförderung richtet sich zunächst an alle Eltern, die Fragen zur Entwicklung Ihrer Kinder haben im Alter von Geburt bis Einschulung.

Frühförderung hat das Ziel, dass sich die Kinder möglichst gut entwickeln und ihre Fähigkeiten entfalten und verbessern können. Dabei richtet sich unsere pädagogische Arbeit an den individuellen Möglichkeiten des Kindes und seiner Familie aus.

Durch diesen Zugang bietet die Frühförderung eine realistische Chance der Verbesserung des Entwicklungsstandes der geförderten Kinder.

Frühförderung kann in der Familie, im Kindergarten oder in der Frühförderstelle angeboten werden. Ausschlaggebend ist hier der „beste Ort des Lernens“ für das Kind, um die nachhaltigsten Entwicklungsfortschritte für das Kind zu erzielen.

Die Frühförderung der Lebenshilfe im Wetteraukreis bietet mobile und ambulante Frühförderung an.

Mobile Hausfrühförderung bedeutet, die Frühförderung besucht die Familie zuhause oder das Kind im Kindergarten.

Ambulante Frühförderung bedeutet, die Termine finden im Haus der Lebenshilfe statt.

Da der Wetteraukreis sehr weitläufig ist, wird zum Großteil das Angebot der mobilen Hausfrühförderung genutzt.

Kofferraum voll gepackt für den nächsten Termin

-

Wer arbeitet in der Frühförderstelle der Lebenshilfe Wetterau?

Zurzeit arbeiten 16 Mitarbeiterinnen mit einer pädagogischen oder sozialpädagogischen  Hochschulausbildung in der Frühförderung. Die Mitarbeiterinnen sind u.a. in der Kindheitspädagogik, der Heilpädagogik und der Entwicklungspsychologie ausgebildet und können den Entwicklungsstand eines Kindes ermitteln, um somit die aussichtsreichsten Förderhilfen für das betroffene Kind gemeinsam mit anderen Fachdisziplinen und den Eltern zu erarbeiten.

Ein Teil des Teams

Was ist die Aufgabe der Frühförderung?

Die Aufgabe einer Frühförderin ist es die Stärken eines jeden Kindes herauszufiltern, es zu motivieren die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen und die Umgebung mit dafür geeignetem Spielmaterial zu gestalten. Ziel ist es dabei für das Kind die höchstmögliche Selbständigkeit zu erreichen.

Testkoffer mit Spielen zur Förderung der Kinder 

Mit entsprechendem Spielmaterial und kindgerechtem Fördermaterial erkennen und fördern wir die nächsten Entwicklungsschritte des Kindes und beraten die Eltern und Kindertagesstätten hinsichtlich der Entwicklungsförderung des Kindes.

Dabei beachten und respektieren wir die individuellen Möglichkeiten und Grenzen des Kindes und seines sozialen Umfeldes.

Die Zusammenarbeit mit allen an der Förderung des Kindes beteiligten Personen und Institutionen (Ärzte, Kliniken, Therapeuten, Kindertagesstätten oder andere Beratungseinrichtungen, und Ämter), das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt, ist für uns selbstverständlich.  

Die Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken und Fachinstitutionen im Wetteraukreis und den Frühen Hilfen im Wetteraukreis sind für das Gelingen einer umfassenden guten Beratung für die Familien besonders notwendig.

Link zu Frühen Hilfen. www.fruehehilfen-wetterau.de;

Link zum Film Frühförderung Hessen!

https://soziales.hessen.de/video/fruehfoerderung-unterstuetzt-kinder-ihrer-entwicklung

 

Für das Team der Frühförderung

Ute Wilhelm  (Leiterin der Frühförderstelle)

  • Mit herzlichem Dank an Anja, Anne K., Regina, Dagmar, Jasmin, Anne W., Hannah, Katharina, Münize, Christiane, Alexandra, Bettina, Anna, Elisa und Edwina!

 

Ein tolles Team, wir sind froh, dass ihr da seid und Kindern einen guten Weg ebnet!



zurück