News

Lebenshilfe Wetterau e.V. - News

HERZLICH WILLKOMMEN - der neuen Leiterin der Wohnstätte Gedern


Neue Leiterin der Wohnstätte Gedern - Herzlich Willkommen

Für Katrin Rotzsche sind die ersten 4 Wochen wie im Flug vergangen. Mit einem Lächeln nimmt sie alle  Herausforderungen in ihrer neuen Position an und genauso wurde sie überall begrüßt: " jeder dem ich vorgestellt wurde, hat mir erst einmal gesagt, wie schön er es findet, dass ich da bin“.

Viel Erfahrung bringt Frau Rotzsche mit, doch angefangen hat sie ihr Berufsleben als Schneiderin und wollte neue Mode designen. Doch mit der veränderten Wirtschaftslage, änderten sich auch ihre Pläne. Denn um Geld zu verdienen musste sie sich verändern und beendete 1994 ihre Ausbildung zur Krankenpflegerin in Dresden.
Später wechselte sie nach Hessen und war insgesamt 26 Jahre für das Rote Kreuz in Büdingen tätig, machte eine Weiterbildung zur Altenpflegerin. Sie arbeitete als Wohnbereichsleitung und ihre Aufgabe hat ihr viel Spaß gemacht.

Doch nicht nur in ihrem Beruf gibt Frau Rotzsche alles, auch zuhause ist voller Einsatz gefragt. Mit 3 Kindern im Alter von 12-22 Jahren, 2 davon mit einem Handicap, gab und gibt es immer viel zu tun.

Im April 2017 startete Frau Rotzsche dann erst mal mit einem Nebenjob am Wochenende bei der Lebenshilfe Wetterau in der Wohnstätte Gedern. Mit 26 Stunden im Monat unterstützte sie die rote Gruppe immer an den Wochenenden. „Das war ein ganz schöner Spagat für 3 Jahre zwischen  Familie und Job und es war dann an der Zeit für Veränderung“. Allerdings hatte sie dabei noch nicht an den Job der Leiterin der Wohnstätte gedacht, den man ihr nach einem Gespräch anbot.

Im gemeinsamen Familienrat mit ihren Kindern und ihrem Freund, wurde das Angebot besprochen. „Für mich bedeutet es viel Verantwortung und eine neue Herausforderung zu übernehmen, für meine Familie bedeutete es, dass ich zukünftig auch an den Wochenenden viel mehr zuhause bin “, sagt sie lachend.

Am 1.9.2020 war es dann soweit, Frau Rotzsche startet als neue Leiterin der Wohnstätte Gedern. Zu ihren Aufgaben gehört u.a. das Qualitätsmanagement, Teamentwicklung, Teamstrukturen, Ansprechpartner für alle Bereiche, Elternarbeit und momentan eins der größten Themen - die Corona Prävention.

Ganz wichtig ist ihr jedoch, Zeit für die Menschen die hier leben und arbeiten zu haben. Mein Team, die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie auch die Eltern sollen wissen, dass meine Tür immer für sie und ihre Anregungen offen steht. Frau Rotzsche weiß, mit wie viel Herzblut ihre Teams arbeiten. Das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner liegt uns allen sehr am Herzen. Aus ihren vielen Arbeitsjahren bringt sie sehr viel Erfahrung in der Pflege mit und das soll auch weiterhin so bleiben. Aus diesem Grund arbeitet sie in unterschiedlichen Gruppen ihrer Teams täglich morgens für 2 Stunden mit. „Ich möchte den direkten Kontakt auch als Leiterin nicht verlieren. Ich möchte wissen wovon ich spreche und wo wir was sinnvoll ändern müssen.“  Als Mutter von „2 Handicap-Kids“, sagt sie, „weiß ich auch im Gespräch mit den Eltern, wie sie sich fühlen und kann sie gut verstehen“. Ich wünsche mir für die Zukunft eine gute Gemeinschaft.

Neben ihrer Arbeit und ihrer Familie, bleibt dann auch noch Zeit für Hobbys.  Lesen und vor allem Hörbücher mag sie sehr gerne. Entspannung findet Sie bei der Gartenarbeit rund um ihr Haus oder bei Ihrem Lieblingsessen - Szegedinger Gulasch und böhmische Knödel.

In Ihrem Leben hat Katrin Rotzsche schon viele Stürze hinter sich bringen müssen, deshalb ist ihr Lebensmotto „ Hinfallen – aufstehen, Krone richten und weitermachen“, sagt sie lachend.

Wir wünschen Katrin Rotzsche einen guten Start und viel Erfolg, schön das sie da sind.
 

zurück