News

Lebenshilfe Wetterau e.V. - News

NEUES aus der LEBENSHILFE- Begegnungsgarten


Ein Garten indem sich viele treffen.
Menschen mit und ohne Behinderung.
In Friedberg gibt es so einen Garten.
Es wird Gemüse und Pflanzen angebaut.
Zusammen Zeit verbracht.

 

In unserer 1. Ausgabe 2020 "NEUES aus der LEBENSHILFE WETTERAU" berichten wir heute über ein Gartenstück im Friedberger Begegnungsgarten, dass die Lebenshilfe Wetterau seit kurzem bewirtschaftet. Was dort alles passieren soll und wie sie mit kleinen Dingen unterstützen können, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Wenn Ihnen der Beitrag gefällt oder Sie etwas dazu schreiben möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf:

carmen.bleck@lebenshilfe-wetterau.de

Dieser Bericht wird unterstützt durch die Anzeige der "FIRMA RSM"


Die Anzeigenpartner von "NEUES aus der LEBENSHILFE WETTERAU" unterstützen uns auch bei dieser Online-Variante. DANKE dafür.

___________________________________________________

Wir sind auch dabei „Friedberger Begegnungsgarten“

Der Verein Friedberger Begegnungsgarten bietet neben dem Abenteuerspielplatz des Jimbala-Geländes, 11.000 qm als Begegnungsgarten an. Dort sollen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenkommen, Obst und Gemüse anbauen, Zeit zusammen verbringen und Spaß haben. Alle Wege sind barrierefrei und damit für alle gut erreichbar. Das Projekt erhält u.a. Unterstützung von der Aktion Mensch und vielen anderen Förderern.

Weitere Infos zum Projekt unter https://www.jimbala.de/index.php/projekte/friedberger-city-garden

Die Lebenshilfe Wetterau hat vor einigen Monaten im Friedberger Begegnungsgarten auch ein Gartenstück bekommen, das jetzt gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern bearbeitet und bepflanzt werden soll. Schon lange überlegen alle wie und vor allem was auf dem Gartenstück möglich wäre.

Bei den ersten Besuchen auf dem Gelände, wurden schon mal kleinere Stücke gehakt, umgegraben und der Boden vorbereitet.

Es gibt viele Wünsche, die das Gartenstück erfüllen soll. Leckere Beeren sollen dabei sein, am besten ohne Stacheln damit die Bewohnerinnen und Bewohner selbst ernten können. Auch bunte Blumen und leckeres Gemüse wären schön. Wichtig ist es, dass die Pflanzen nicht zu empfindlich sind, damit sie bei längerer Trockenheit überleben können.

Ein erstes Stück wurde schon bepflanzt.


Doch das Gartenstück bietet auch eine gute Gelegenheit die Entwicklung der Pflanzen mitzubekommen, zu sehen wie aus einem Samenkorn etwas Essbares entsteht. Auch ein Schattenplatz soll entstehen, sowie ein Barfusspfad wäre toll, da sind sich alle Beteiligte einig.

Mit viel Engagement und Freude setzen sich die Betreuerinnen der Tagesstruktur für die Umsetzung ein. Doch weitere Hilfe wird notwendig, gerade wenn man sich an die letzten Sommer ohne Regen  erinnert. Deshalb suchen wir engagierte Anwohner und/oder Eltern der Bewohnerinnen und Bewohner in Friedberg oder Bad Nauheim, die immer mal vorbeifahren würden um die Pflanzen zu gießen.

Auch über weitere Zeitspenden in Form von Unterstützung bei der Gartenarbeit würden sich alle freuen. Die Zeit könnte dann in Absprache auch gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern im Garten verbracht werden.

Auch Sach- und Geldspenden sind herzlich willkommen.

Freuen würden wir uns über:

  • Europaletten und Sitzpolster für draußen
  • Regentonne oder Regenfass mit Deckel
  • Grosse Tontöpfe unlackiert
  • Rindenmulch
  • Pflanzen ohne Stacheln wie z.B. Brombeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Gemüsepflanzen, Saatgut, Setzlinge oder oder  oder …..
  • Geldspenden mit dem Betreff „Wohnstätte Fauerbach – Gartenprojekt“
    auf das Konto der Lebenshilfe Wetterau gGmbH DE09518500790027012663 sind möglich.

Bei Interesse nehmen Sie bitte vorab mit uns Kontakt per Mail auf unter Begegnungsgarten@lebenshilfe-wetterau.de

Wir würden uns freuen, wenn es uns gelingt mit dem Gartenstück der Lebenshilfe Wetterau einen Beitrag zur Umsetzung des Begegnungsgartens für alle zu schaffen.

Sind Sie mit dabei?

 

 

zurück