News

Lebenshilfe Wetterau e.V. - News

Neues Herzstück der Sophie-Scholl-Schule


Neues Herzstück der Sophie-Scholl-Schule

Die Sophie-Scholl-Schule hat nach langer Wartezeit ihre lang ersehnte Bewegungshalle in Besitz genommen. Eine feierliche Einweihung fand am 22.10.2019 statt. Magnus Schneider (Geschäftsführer der Sophie Scholl Schule) und Thomas Mächtle (Geschäftsführer der Lebenshilfe Wetterau) skizzierten dabei die Entstehung der Schule und die Bedeutung der Bewegungshalle für das Schulkonzept und dankten den zahlreichen Unterstützern. Peter Krank hob als Erster Stadtrat der Stadt Bad Nauheim die Bedeutung der Sophie-Scholl-Schule für die Bildungslandschaft und die inklusive Entwicklung der Stadt Bad Nauheim insgesamt hervor.

Die Halle ist ein weiterer wichtiger Baustein im inklusiven Konzept der Sophie-Scholl-Schule. Mit barrierefreiem Zugang bietet die neue Halle viel Platz für jeden. Neben dem Sportunterricht dient die Halle auch als Versammlungsraum für die gesamte Schule und ermöglicht auch Theateraufführungen u.a. Veranstaltungen. Auch zusätzliche Nebenräume sind entstanden, die flexibel genutzt werden können. So ist für Nachmittagsbetreuung, Forscherwerkstatt u.a. jetzt ausreichend Platz vorhanden. In der Halle selbst ermöglichen neben den klassischen Sportgeräten besondere Hänge- und Schaukelelemente Kindern mit unterschiedlichen Handicaps ein Miteinander.

Ein großes Projekt, das nur mit großer Unterstützung umgesetzt werden konnte. Der Bau der neuen Bewegungshalle  kostete rund 1,55 Mio. Euro. Eine große Summe, die nur Dank der seit Jahren von Andreas Weigand, Oliver Wohles und Ralf Teckentrup organisierten Charity-Gala und der Mithilfe  von engagierten Eltern gelungen ist. Aus mehreren Charity-Galen flossen 300.000 € als Startfinanzierung in den Bau der Bewegungshalle, wobei Frau Dr. Dr. hc Manuela Schmidt und die Siftung Tränchen Trocknen von Regine Sixt besonders namhafte Beträge beitrugen. Weitere 110.000 € hat die Aktion Mensch beigesteuert. Ein weiterer wichtiger Baustein war die Unterstützung des Fördervereins der Schule, des Fördervereins Inklusion e. V. und die konkrete ehrenamtliche Mitarbeit von teilweise auch ehemaligen Eltern bei dem Projekt. Die restliche Finanzierung und die Projektsteuerung wurden von der Lebenshilfe Wetterau als Bauherr geleistet. Herr Mächtle hob hier die gute Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Raab-Schmale hervor, das es verstanden habe, die besonderen pädagogischen Anforderungen gelungen umzusetzen.

Jetzt kann nach Herzenslust geklettert, balanciert, gewippt, geschaukelt und getobt werden.

Wer Lust hat kann am Tag der offenen Tür die Halle besichtigen, Samstag 25.01.2020 von 11.00 bis 14.00 Uhr.

zurück