News

Lebenshilfe Wetterau e.V. - News

So gehts dem Hühnerprojekt


Fortsetzung des Hühnerprojektes; einige Hühner leben auch sehr gut mit einem Handicap

Nachdem die Hühner geschlüpft waren, hatten einige Probleme mit den Beinchen. Sie konnten nicht alleine stehen und laufen. Für einige Bewohner war das ein regelrechtes Aha-Erlebnis, Hühner mit Beeinträchtigungen, d.h. behinderte Hühner. Dass es sowas gibt. Sehr aufmerksam wurde ihr Heranwachsen beobachtet.

Dank der Hilfe unserer Kollegin Steffi aus der Tagesstruktur und ihrem Sohn, konnten beiden Küken mit ihrer  „Bewegungstherapie“ inzwischen zurück zur Gemeinschaft. Auch ein kleines blaues „Tapeband“ unterstützte die Beine der Küken bis sie alleine zum Wasser laufen konnten.

Die Bewohnerin Michaela hat sich schon von Anfang an für die Hühner bei der Lebenshilfe interessiert. Das Schlüpfen der kleinen Küken konnte sie kaum erwarten. Ihr  Wachstum hat sie zusammen mit ihrer Freundin Moni und anderen Bewohnern neugierig verfolgt.

 

Inzwischen sind die Küken so groß, dass sie jetzt wieder zurück zu den erwachsenen  Hühnern und dem Hahn gezogen sind und alle zusammen draußen im Außengelände der Lebenshilfe leben.



Michaela kümmert sich intensiv um alle. Sie schaut, dass der Stall morgens geöffnet wird und abends die Hühner, und jetzt auch die Küken, ins „Bettchen“ gehen. Unterstützt wird sie dabei tatkräftig von ihrer Freundin Moni und diversen Mitarbeitern der Lebenshilfe. Da die Küken noch so klein sind dürfen sie natürlich nicht so spät in „Bettchen“ erklärt uns Michaela. Während die erwachsenen Hühner erst bei Sonnenuntergang im Stall waren, werden die Küken schon früher ins „Bett“ gebracht. Liebevoll werden sie abends eingefangen und in den Stall getragen. 

So ein Hühnerleben kann auch, wenn man  mit einem Handicap geboren wird , sehr schön verlaufen.

 

zurück